Nein, – es ist (war) kein Druckfehler!Königherz

Die Einladung des Ortsvereins Freie Wähler Steinheim zur „sportlichen“ Betriebsbesichtigung am Mittwoch, 19. September startete in aller früh um 5.45 Uhr!

Eine Handvoll Interessierter sind der doch recht außergewöhnlichen frühen Einladung gefolgt und starteten gemeinsam mit den Inhabern der Firma königherz, Anissa Wiener und Lorenzo Puglisi und deren Mitarbeiter, mit dem morgendlichen Firmen-Frühsport, um gedehnt, gestreckt und frischer Lebensenergie in den neuen Tag zu starten. Dieser kleine Betriebssport findet zweimal wöchentliche statt, bevor um 6.00 Uhr mit der Arbeit begonnen wird.

WP_20180919_05_56_24_Rich_LI
Dass es familiär bei königherz zu geht merkt man sofort, im Hintergrund läuft das Radio und auch sonst wird viel auf das Wohlbefinden der Mannschaft wert gelegt. Denn jeder Mitarbeiter ist das Kapital des Unternehmens. Deshalb wird auch gemeinsam gefrühstückt und mittags zusammen gegessen. Eine Philosophie die von allen Mitarbeitern mitgetragen wird.

Die Sattlerei und Polsterei königherz wurde Jahr 2011 von Anissa Wiener und Lorenzo Puglisi, zuerst im Nebenerwerb mit Verkauf von Polsternmöbel und einer kleinen Minireparatur-Werkstatt, mutig und ohne großen Businessplan gegründet. Nach dem sich der Erfolg einstellte und ein Auftrag nach dem anderen erfolgte und somit mit der Polsterei mehr Umsatz zu erzielen war, hat Lorenzo seinen Vollzeitjob als Fahrzeugpolsterer und Anissa, gelernte Finanzassistentin, ihr Studium im Management und Vertrieb, aufgegeben und den Sprung in die vollständige Selbstständigkeit mit der Polsterei und Sattlerei gewagt.

Zwischenzeitlich gehört auch die Herstellung von Schallschutzelementen und Wandverkleidungen zu ihrem Geschäftsbereich.

Auch in der Automobilproduktion hat sich die Firma königherz einen zuverlässigen Ruf durch die Produktion passgenau Roboterschutzhauben für Markierungsmaschinen erarbeitet.

Im Bereich der Möbelpolsterei werden Sessel, Stühle, Bürostühle, Sofas und vieles mehr bezogen und bepolstert. Hierfür stehen eine große Auswahl an verschiedenen Stoffen und Lederarten zur Verfügung, so dass genau die Wünsche und Vorstellungen der Kunden realisiert werden können und das Möbelstück mit einem neuen frischen aussehen wieder mit nachhause genommen werden kann.

WP_20180919_06_50_19_Rich_LIIn der Sattlerei werden unteranderem Motorradsitzbänke, Autositze und Lenkräder individuell nach Kundenwunschneu gesattelt.

Auf die Qualität der zu verarbeitenden Materialien, wie die vielseitigen Stoffe und das Leder, das zum Polstern und Satteln verwendet wird, wird sehr viel wert gelegt. Das hochwertige Leder, stammt von der Firma Gmelich aus Großbottwar. Bei den Stoffen ist es schon schwieriger an gute Qualität zu kommen, denn es gibt nur noch eine wenige Webereien in Deutschland.

Das Verarbeiten der hochwertigen Materialien erfordert pure Perfektion, damit jede Naht auch gerade verläuft. Dafür stehen unterschiedliche Nähmaschinen in der Werkstatt.

Die auf zwischenzeitliche 14 Mitarbeiter angewachsene Mannschaft erschafft jeden Tag mit viel Fingerspitzengefühl und Leidenschaft, bei diesem doch altem Handwerksberuf, kleine Kunstwerke.

Zum Kundenstamm zählen zwischen Privatpersonen auch Architekten, Gastronomiebetriebe und hochrangige Manager.

WP_20180919_06_31_03_Rich_LI

Ein bereitgestellter Kaffee und Brezeln rundeten die erstaunliche Betriebsführung ab.

Alle Teilnehmer waren sich einig, dass der frühe Start in diesen Tag einen besonderen Eindruck hinterlassen hat, dass es eine so traditionelle Manufaktur in Steinheim gibt.

 

Ein herzliches Dankeschön an das Team der Firma königherz für die kurzweilige Betriebsführung.

 

Die Freie Wähler Steinheim wünschen den innovativen Jungunternehmern weiterhin viel Erfolg bei den sich gesteckten Zielen.


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels